Ihr Warenkorb
keine Produkte
« Erster « zurück weiter » Letzter » 86 Artikel in dieser Kategorie

Bittere Aprikosenkerne

Art.Nr.:
11.158.767
Lieferzeit:
ca. 1-2 Tage ca. 1-2 Tage (Ausland abweichend)
11,95 EUR
4,78 EUR pro 100g

inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand

Aprikosenkerne - bitter - 250 g
  • Natürliche Quelle zahlreicher Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Aminosäuren  
  • Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit
  • Enthalten die Blausäure-Glucose-Kombination Amygdalin - oft auch Laetrile oder Vitamin B17
Aprikosenkerne sind die essbaren Samen – die inneren bitteren Kerne – der kleinen, säuerlichen Wildaprikose. enthalten die Blausäure-Glucose-Kombination Amygdalin – oft auch Laetrile oder Vitamin B17 genannt.
Schon seit der Zeit von Konfuzius wurden in China bittere Aprikosenkerne als Heilmittel verwendet. Hier in Europa erforschten Liebig und Woehler 1835 die Samen der Familie Prunus und deren Inhaltsstoff Amygdalin. Im Lehrbuch der Chemie von Jakob Berzelius 1835 wird angegeben, dass Amygdalin zur Inneren Anwendung verordnet wird.
In der einen oder anderen Form ist Amygdalin seitdem praktisch ständig angewendet und untersucht worden und, so sagt Dr. Burk, "Über die chemischen und pharmakologischen Eigenschaften von Amygdalin ist mehr bekannt als über die meisten anderen allgemein gebräuchlichen Arzneimittel". Seit 1834 ist es in Arzneimittel Verzeichnissen aufgeführt. Bereits 1848 wurden damit Toxizitätsstudien an Hunden durchgeführt. 1907 wurde es in den Merck-Index aufgenommen. Und 1961 fand es offiziell Eingang in die chinesisch-koreanischen Listen pflanzlicher Arzneimittel von Sun Chu Lee und Yung Chu Lee, wo über seine Anwendung speziell als Mittel zur "Krebsauflösung" berichtet wird!
Amygdalin stammt aus dem Griechischem und bedeutet Mandel. Der deutschstämmige Pharmazeut Dr. Krebs aus USA war in den 50ger Jahren des 20. Jh. auf der Suche nach einem Mittel gegen Krebs. Er erkannte die anticarcinogene Wirkung der bitteren Aprikosenkerne und destilierte aus ihnen das schon bekannte Amygdalin und nannte es Vitamin B17 mit Han-delsnamen Laetrile.
Es ist in Deutschland nicht als Medikament zugelassen. Wenn der Patient aber seinen Arzt bittet dieses Mittel bei ihm anzuwenden, darf der Arzt es auch verabreichen, wenn er es als notwendig erachtet. Oft wird es mit hohen Vitamin C-Gaben kombiniert, gespritzt oder in Tablettenform verabreicht. Die Bezeichnung Vitamin B17 wurde nicht als Vitamin offiziell anerkannt!

Inhalt: 250 g Kerne im wiederverschließbaren PP-Beutel
Zutaten:
100% reine bittere Aprikosenkerne ohne Zusätze
Verzehr-Empfehlung:
Lt. EU-Vorschrift 1-2 Kerne pro Tag und Erwachsener. Nicht in der Schwangerschaft oder während der Stillzeit nehmen.

Rechtlicher Hinweis:
Bittere Aprikosenkerne enthalten den Stoff Amygdalin, der unter bestimmten Umständen zu Blausäure zerfällt. Aus diesem Grund wird folgender lebensmittelrechtlicher Hinweis gefordert: 
Bittere Aprikosenkerne enthalten Amygdalin, das durch Kauen zu Blausäure (Cyanid) abgebaut wird; dies kann beim Verzehr zu Vergiftungserscheinungen führen. 
Verzehrempfehlung lt. EU-Vorschrift: Maximal 20 µg Amygdalin pro kg Körpergewicht. Dies entspricht 1-2 Kernen pro Tag für eine erwachsene Personen bei ca. 80 kg Körpergewicht. 
Nicht in der Schwangerschaft oder während der Stillzeit verzehren.
Für Kinder nicht geeignet!
Von kleinen Kindern fernhalten!

Generell:
  • Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden. Nahrungsergänzungsmittel sollten nicht als Ersatz für eine ausgewogene Ernährung eingesetzt werden.
  • Sprechen Sie bei Erkrankungen immer zuerst mit Ihrem Arzt, bevor Sie Ergänzungsmittel nehmen.
  • Von kleinen Kindern fernhalten
4-für-3-Aktion:

Wenn Sie 3 Packungen dieses Produktes auswählen, legen wir Ihrer Bestellung eine 4. Dose bei; und das automatisch und völlig kostenlos für Sie.
google7d96799e1891d3b4.html